admin_rustler

Startseite/Florian Rustler

Über Florian Rustler

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Florian Rustler, 662 Blog Beiträge geschrieben.
10 09, 2019

Effectuation

Von |2019-09-23T17:47:12+02:0010. September 2019|

Dieser Artikel ist Teil des creaffective New Work Glossar. Was ist Effectuation? Effectuation ist eine Methode des unternehmerischen Denkens und Handelns und Bedingungen von Ungewissheit. Dabei ist Effectuation ressourcenorientiert (ausgehend von dem was man hat) und individuenzentriert (ausgehend von einzelnen Personen) Wo kommt Effectuation her? Effectuation kodifiziert die Denk- und Handlungsprinzipien von erfolgreichen (Serien-)Unternehmern, die unter Ungewissheit erfolgreich Neues schaffen. In der Entrepreneurship-Forschung wurde in den 2000 Jahren der Fokus des Interesses auf die Denkweisen und Prinzipien von Unternehmern gelegt, nachdem sich gezeigt hatte, dass man erfolgreiche Unternehmer weder durch spezielle Persönlichkeitsmerkmale noch durch besondere Verhaltensweisen gut erklären konnte. Aus [...]

6 08, 2019

Buchbesprechung: New Pay

Von |2019-09-23T17:27:46+02:006. August 2019|

New Work steht für eine neue und andere Art des Arbeitens, sinnbewusster und stärker auf Augenhöhe. In den letzten Jahren erfährt das ursprünglich von Frithjof Bergmann benannte Konzept einen wahren Boom. Gründe dafür sind zum einen in der sich ändernden Sichtweise auf Arbeit zu finden, sozusagen von innen, von den Mitarbeitern in Organisationen ausgehend. Zum anderen erfordert die größer werdende Komplexität und Dynamik des Umfeldes, in dem sich Firmen bewegen ebenfalls eine Veränderung der Art und Weise wie sich Unternehmen organisieren und Arbeit gestalten. Diese neue Art des Arbeitens geht meist einher mit einem mehr an Selbstorganisation und Selbstverwaltung und der [...]

15 07, 2019

Agile Führung

Von |2019-08-02T15:42:37+02:0015. Juli 2019|

Dieser Artikel ist Teil des creaffective New Work Glossar. Was ist agile Führung? Agile Führung ist eine Art des Führens, die sich auf selbstorganisierte und/oder selbstverwaltete Teams und Unternehmen konzentriert. Diese dezentral organisierten Teams oder Unternehmen zeichnen sich durch verteilte Autorität und Entscheidungsfindung aus, was sich auch auf die Rolle von Führung auswirkt. Oft gibt es in diesen Kontexten auch keine klassischen Führungspositionen mehr, sondern Rollen mit bestimmten Führungsaufgaben, die einzelne Teammitglieder je nach Kontext übernehmen. Das ist Vergleichbar mit einer Jam-Session im Jazz, wo unterschiedliche Teilnehmer zu unterschiedlicher Zeit die Führung übernehmen. Quelle: jens-thekkeveettil-dBWvUqBoOU8-unsplash Wann wird agile Führung [...]

30 04, 2019

Ein Innovationscoach ist Lotse und Katalysator für Innovation

Von |2019-08-02T15:48:22+02:0030. April 2019|

Seit drei Jahren bietet creaffective neben einer Ausbildung zum Facilitator für Innovationsworkshops auch eine Ausbildung zum Innovationscoach an. Ursprünglich nannten wir unser Format „Ausbildung zum Innovationsmanager“. Letztes Jahr haben wir diese jedoch umbenannt in Ausbildung zum Innovationscoach. Dies hat auch mit dem Profil unserer Ausbildungsteilnehmer zu tun. Neben „klassischen“ Innovationsmanagern nehmen Produktmanager, CTOs und Geschäftsführer teil. Deren zukünftige Rolle als Innovationscoach kann aus unserer Sicht breiter und umfassender sein, als das der Begriff Innovationsmanagers suggeriert. Photo by Daniil Silantev on Unsplash Die Innovationskraft stärken Wir glauben, dass ein Innovationscoach ganz allgemein ein Unternehmen dabei unterstützen sollte, seine Innovationskraft zu [...]

2 04, 2019

Selbstorganisation

Von |2019-08-02T15:50:23+02:002. April 2019|

Dieser Artikel ist Teil des creaffective New Work Glossar. Was ist Selbstorganisation?Selbstorganisation ist eine Art und Weise, Teams und ganze Unternehmen zu strukturieren, bei der Entscheidungskompetenz und Einfluss dezentral im Team oder der Organisation verteilt ist. Wo kommt Selbstorganisation her?Im Organisationskontext kennt die Systemtheorie den Begriff als „eine Form der Systementwicklung, bei der formgebende oder gestaltende Einflüsse von den Elementen des Systems selbst ausgehen.“ (Wikipedia)  Selbstorganisation vs. zentrale Steuerung  Wann wird Selbstorganisation angewendet?Selbstorganisation macht immer dann Sinn, wenn die eine Organisation umgebende Komplexität ein Ausmaß erreicht hat, bei dem eine zentralisierte Organisation nicht ausreichend schnell und adäquat entscheiden kann. Also z.B. wenn sich [...]

27 03, 2019

New Work Glossar

Von |2019-08-02T15:50:55+02:0027. März 2019|

Der Begriff New Work ist seit einigen Jahren in aller Munde und man kann täglich verschiedenste Artikel lesen, die unter dem Schlagwort New Work subsumiert werden. Fritjof Bergmann, der Begründer der Bewegung, hatte eine konkrete Vorstellung was und wie die neue Arbeit für ihn sein sollte. Das, was heute unter New Work verstanden wird, ist deutlich breiter und unkonkreter. New Work sammelt verschiedenste Themen, Prinzipien und Methoden, die mit einer anderen Art des Arbeitens zu tun haben (könnten). Darunter finden sich einerseits alle möglichen agilen Methoden für das operative Arbeiten, wie Design Thinking, Scrum und Kanban. Daneben sammeln sich auch Systeme, [...]

20 03, 2019

Von Holacracy zu Sociocracy 3.0

Von |2019-08-02T15:51:46+02:0020. März 2019|

Vor drei Jahren haben wir uns bei creaffective von einem klassisch organisierten Kleinunternehmen zu einem selbstorganisierten Unternehmen gewandelt. Wir haben Anfang 2016 Holacracy, zu deutsch Holakratie, eingeführt und ich habe mich nach innen als Geschäftsführer abgeschafft. Mitte 2016 haben wir aus drei unterschiedlichen Perspektiven eine erstes Resümee (nach den ersten Gehversuchen) veröffentlicht (Artikel 1, Artikel 2, Artikel 3). Nun sind knapp drei Jahre vergangen und es hat sich viel verändert, sowohl in unserem Umfeld als auch im Inneren. In Gesprächen und aus Veröffentlichungen habe ich von vielen Unternehmen erfahren, die nun beginnen mit Elementen der Selbstorganisation zu arbeiten. Gleichzeitig sind viele [...]

23 02, 2019

Auf dem Weg zur Future Fit Company

Von |2019-02-23T20:00:35+02:0023. Februar 2019|

Ende April wird unser neues Buch „Future Fit Company“ erscheinen. Darin stellen wir Trainingspläne für Unternehmen vor, wie diese ihre Zukunftsfitness stärken können. Für uns bedeutet dabei zukunftsbereit, dass Unternehmen innovativ sind und damit kontinuierlich erfolgreich neue Produkte und Dienstleistungen auf den Markt bringen. Organisationen agil sind, d.h. sich schnell und effektiv an sich verändernde Rahmenbedingungen in einer komplexen Welt anpassen können. es im Inneren der Organisation einen wertschätzenden Umgang der Menschen und Zusammenarbeit auf Augenhöhe gibt. Menschen im Unternehmen ihre Arbeit als sinnvoll empfinden und mit Freude zum Erfolg des Unternehmens beitragen. Wie im Sport glauben wir, dass Fitness trainierbar [...]

19 02, 2019

Eine Ausbildung zum Innovationscoach / Innovationsmanager ist für viele sinnvoll

Von |2019-09-20T13:19:53+02:0019. Februar 2019|

Florian Weihard ist Chief Technology Officer (CTO) von ruhlamat und Geschäftsführer von ruhlamat Smart Technologies. Er hat die creaffective Ausbildung zum Innovationsmanager / Innovationscoach absolviert und daraufhin einige Veränderungen bei ruhlamat in Suzhou (China) initiiert. In einem Interview haben wir mit ihm über seine Erfahrungen gesprochen. Warum hast du dich damals für die Ausbildung zum Innovationsmanager bei uns entschieden? /Was waren deine Erwartungen? Florian Weihard Als CTO ist es meine Aufgabe, ein Umfeld in unserem Maschinenbauunternehmen zu schaffen, das uns hilft, innovative Lösungen zu finden. Insbesondere in Zeiten der vierten industriellen Revolution ist es notwendig, systematisches Innovationsmanagement zu [...]

4 02, 2019

New Work ist in den meisten Firmen lediglich ein bunter Anstrich

Von |2019-02-04T16:04:04+02:004. Februar 2019|

Im Jahr 2004 habe ich zum ersten Mal das Buch „Neue Arbeit, neue Kultur“ vom österreichisch-amerikanischen Philosophen Fritjof Bergmann gelesen (auf Englisch "New Work – New Culture"). Darin beschreibt er einen neu verstandenen Arbeitsbegriff, bei dem es im Kern darum geht, herauszufinden was man „wirklich wirklich will“. Zumindest zu einem Drittel seiner Zeit sollte man diesem wirklich wirklich Wollen nachgehen. Ein weiteres Drittel der Zeit kann man mit „High-Tech-Eigenproduktion“ Dinge herstellen, die man selbst zum Leben braucht und im letzten Drittel können die Menschen abhängig beschäftigt Geld verdienen. Diese neue Arbeit und die dafür notwendige neue Kultur der Arbeit hat Fritjof [...]

Mehr Artikel anzeigen