(Deutsch) Agil ist nicht gleich agil

” width=”300″ height=”200″ class=”size-medium wp-image-7843″ /> [/caption]
Unternehmen, die mit Holakratie oder Soziokratie arbeiten, verändern die grundlegende Aufbauorganisation. Das hat deutlich weitreichendere Konsequenzen. Denn dann geht es generell um die Frage, wie Macht verteilt wird und wer, wann, welche Entscheidungen genau treffen darf. Außerdem hat eine Veränderung der Aufbauorganisation fast immer auch eine Veränderung der Ablauforganisation zur Folge. Momentan ist die Ablauforganisation in Unternehmen ja immer an eine hierarchische Aufbauorganisation angepasst.

Auf der anderen Seite werden Unternehmen, die sich jetzt Agilität auf die Fahnen schreiben und mit Methoden in der Projektorganisation experimentieren bald mehr wollen. Nach den Aussagen meiner Interviewpartner kommt mit Scrum und Co. relativ bald auch der Punkt, an dem die Beteiligten in der Folge auch über eine Veränderung der Aufbauorganisation sprechen möchten. Dies kann gerade in großen Organisationen schnell zu Spannungen und Frustration führen. Führungskräfte, die in einem hierarchischen System sozialisiert sind und es sich dort eingerichtet haben, sehen sich nun mit Forderungen nach Veränderungen konfrontiert. Die Konsequenz ist meist, dass die agilen Veränderungen an Grenzen stoßen und weiterführende Schritte vom Immunsystem der Organisation neutralisiert werden.
In vielen kleineren Organisationen kann sich hier jedoch eine Dynamik entwickeln, die schnell zu Veränderungen in der Grundlegenden Struktur der Firma führt.

Aus meiner Sicht sollten diese beiden Ebenen von Selbstorganisation gleich zu Beginn im Blick sein.

发表评论

电子邮件地址不会被公开。 必填项已用*标注

*

(Deutsch) Social Media
(Deutsch) Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder XING. Wir veröffentlichen zudem regelmäßig auf Medium.com.