Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

INNOVATION IM UNTERNEHMEN VORANTREIBEN

Innovation gehört zu den Eckpfeilern erfolgreicher Unternehmen und braucht daher Fokus und Aufmerksamkeit. Aber lässt sie sich auch managen?

Wir sind überzeugt, dass sich Innovation auf jeden Fall fördern lässt. Dabei braucht es aber immer eine gewisse Hemdsärmeligkeit. Daher ist unser Ausbildungsmodul zum Innovation Coach von Praktikern für Praktiker entworfen, die in Organisationen Innovation ermöglichen und die Innovationskultur fördern möchten. Wir nutzen konkrete und handlungsorientierte Vorgehensweisen, die wir seit über zehn Jahren mit Erfolg in Unternehmen aller Branchen und Größen einsetzen und erprobt haben. Sie erfahren praktische Anwendungen anhand von realen Fallbeispielen aus Unternehmen unterschiedlicher Branchen. Dabei haben Sie die Möglichkeit, sich mit bis zu elf anderen Teilnehmern aus unterschiedlichen Organisationen über Erfahrungen und Good Practices auszutauschen. Bisherige Teilnehmer bestätigen: Der Einblick in andere Industrien liefert wertvollen Input aus anderen Perspektiven, auch für die eigene Situation.

In sechs Tagen beschäftigen Sie sich mit Themen rund um Innovationskultur und Innovationsmanagement. In Ihrer Rolle als Innovation Coach begleiten und coachen Sie interdisziplinäre Innovationsteams. Zu diesem Zweck beschäftigen wir uns intensiv mit Methoden wie Design Thinking und Effectuation, aber auch allgemein mit Vorgehensweisen und Prozessmodellen des Innovationsmanagements. Sie bekommen außerdem Werkzeuge an die Hand, um das Klima der Innovation zu fördern und Führungskräfte zu coachen, damit diese die Innovationsaktivitäten des Unternehmens vorantreiben. Hier hilft auch wieder der Blick auf die Beispiele aus anderen Unternehmen.

Das gesamte Ausbildungsmodul findet virtuell statt: Zwei Blöcke zu je drei Tagen, vom 20. bis 22. Juli und vom 15. bis 17. September 2020, jeweils vormittags von 9:00 bis 12:00 Uhr und nachmittags von 13:30 bis 16:30 Uhr. Die angegebenen Kosten gelten für die gesamte Ausbildung, nicht je Block.

Nutzen

Unser Ausbildungsmodul zum Innovation Coach ist aus der Praxis heraus entstanden. Dementsprechend geben wir den Teilnehmern erprobte Vorgehensweisen an die Hand, die im positiven Sinne eine gewisse „Hemdsärmeligkeit“ behalten haben. Die Vorgehensweisen sind von Theorie untermauert, um das konzeptionelle Verständnis zu erhöhen – aber auch, um die spätere Akzeptanz der Werkzeuge im Unternehmen zu erhöhen. Bei allen Inhalten stehen aber immer der Praxisbezug und die mögliche Anpassung an die konkreten Erfordernisse des jeweiligen Unternehmens im Vordergrund.

Zielgruppen

Es gibt mehrere Zielgruppen, die von diesem Modul profitieren können:
Mitglieder und Verantwortliche des Innovationsmanagements oder aus den Bereichen Produktmanagement oder Business Development, die Innovation nicht nur managen, sondern diese aktiv fördern und unterstützen wollen, bekommen durch das Modul sehr konkrete Vorgehensweisen an die Hand.

Ablauf

Das Modul läuft über sechs Tage virtuell, vom 20. bis 22. Juli und vom 15. bis 17. September 2020, jeweils vormittags von 9:00 bis 12:00 Uhr und nachmittags von 13:30 bis 16:30 Uhr. Um einer Ermüdung durch die digitale Arbeitsweise vorzubeugen, sind entsprechende Pausen eingeplant. Die maximale Anzahl an Teilnehmern beträgt 12.

Wir vermitteln das Handwerkszeug anwendungsorientiert und arbeiten daher während der gesamten Ausbildung mit Themen, die die Teilnehmer selbst mitbringen. Mithilfe unserer Methoden und dem interdisziplinären Austausch mit den Teilnehmern anderer Organisation nehmen Sie Lösungen für Ihre persönliche Arbeit mit, die Sie nach der Ausbildung vorantreiben und umsetzen können. Die Ausbildung betrachtet Innovation wirklich umfassend von allen wichtigen Ansatzpunkten: Auf individueller, zwischenmenschlicher, struktureller und operativer Ebene. Wir arbeiten auch mit Fallbeispielen unserer Kunden und anderer Organisationen, die wir für unsere Veröffentlichungen und Bücher besucht und im Detail unter die Lupe genommen haben.

Block 1 (3 Tage). Zum Start des Moduls beschäftigen wir uns intensiv mit den möglichen Verantwortlichkeiten und notwendigen Fertigkeiten eines Innovation Coaches. Auch betrachten wir dessen Rolle im Kontext moderner Organisationen. Wir beginnen mit einer Einschätzung und Analyse des eigenen Unternehmens und möglichen Handlungsfeldern für die Zukunft. Konkret betrachten wir die grundlegenden Bausteine erfolgreicher Systeme des Innovationsmanagements: Innovationsprozesse, interdisziplinäre Teams, Rapid Prototyping und Innovationsworkshops.

Wir beschäftigen uns daraufhin intensiver mit möglichen Ausgangspunkten für radikale Innovation im Unternehmen. Mittels des Design Thinking Prozesses befassen wir uns mit dem Konzept der nutzerzentrierten Innovation und betrachten Stakeholder in der eigenen Organisation, die für Innovation relevant sind. Auch steigen wir tiefer in den dahinterliegenden Prozess der systematischen Kreativität ein. Danach befassen wir uns mit der schnellen Vertestung von Ideen durch Prototypen.

Block 2 (3 Tage). Wir knüpfen an den ersten Block der Ausbildung an und bewerten, auch auf Basis unserer bisherigen Erfahrungen, welche Rolle derartige Prozesse im Kontext eines modernen Innovationsmanagements spielen können und welche Anforderungen die Arbeit in selbst-organisierten, interdisziplinären Teams hat. Auf die praktische Arbeit folgen konkrete Beispiele aus anderen Unternehmen, die aufzeigen, wie unterschiedliche Organisationen mit den entsprechenden Werkzeugen und Vorgehensweisen arbeiten. Auch beschäftigen wir uns mit möglichen Suchfeldern für Innovation im eigenen Unternehmen und damit verbundener Vorgehensweisen. Wir betrachten die Logik der „Effectuation“ als Mindset für radikale Innovation. Basierend auf dem Gelernten entwickeln wir mögliche „Schnellboote“ für das eigene Unternehmen, um neue Vorgehensweisen für Innovation zu testen.

Inhalte

Wir stützen uns in diesem Modul auf unsere praktischen Erfahrungen aus der Beratung und Begleitung verschiedener Unternehmen und der Arbeit bei und für creaffective. Gleichzeitig machen wir uns Erkenntnisse aus der aktuellen Forschung zu Kreativität, Innovation und Innovationsmanagement zunutze. Die einzelnen Werkzeuge und Vorgehensweise haben wir aus bekannten und erprobten Methoden wie Design Thinking, Systematic Creative Thinking, Effectuation und Lean Startup herausgelöst.

TRAINERTEAM

Florian Rustler ist Gründer von creaffective. Er hat Politikwissenschaften, Sinologie und Psychologie in München und Taipeh studiert und einen Master in Creativity Studies in Buffalo, USA gemacht. Er berät Unternehmen weltweit zu den Themen Innovation, Innovationskultur und agile selbstorganisierte Unternehmensformen. Er ist Autor dreier Bücher, Kolumnist und Vortragsredner und arbeitet mit Kunden weltweit. Florian Rustler lebt in München.



Nadine Krauß
ist ausgebildete Volljuristin. Sie hat an der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie Università degli Studi di Ferrara (Italien) Rechtswissenschaften studiert und anschließend ihr Referendariat in Deutschland und den USA absolviert. Nach Erfahrungen als freie Journalistin war sie als PR-Beraterin bei einer internationalen Kommunikationsagentur tätig. Parallel organisiert und moderiert sie seit 2014 Veranstaltungen eines Vereins für Ideenfindung und Kreativmethoden. Bei creaffective unterstützt sie das Team als Trainerin, Moderatorin, Innovation Coach und Bloggerin. Nadine Krauss lebt in München.

Weitere Info & Anmeldung