“Es ist besser, eine spannende Idee einmal auszuprobieren, als zehnmal darüber zu reden.”

Daniel Barth hat 2013 die creaffective GmbH mitgegründet und ist seitdem als Berater, Coach, Facilitator, Trainer und Speaker für die Themen Innovation, Agilität und New Work tätig. Ein klassische Ausbildung gibt es für diesen Bereich nicht, es bleibt nur der Quereinstieg. Insofern darf auch sein akademischer Hintergrund nicht verwundern, denn eigentlich hat er an der LMU München und der Capital Normal University in Beijing Sinologie und Japanologie studiert. Nach dem Studium lockte dann aber das Start-Up-Umfeld, wo er schon mit diversen Methoden der Innovation in Berührung kam. Die dortigen Erfahrungen schufen dann die Motivation, am einjährigen APE-Programm der Hochschule München teilzunehmen, wo er in unternehmerischem Denken und der Methode des Design Thinking geschult wurde. Seitdem bildet er sich kontinuierlich weiter und sammelt durch die Arbeit für und mit Kunden Erfahrung mit der Einführung neuer Arbeitsweisen in etablierte Strukturen.

0
Gehaltene Key Notes
0g
Schokolade pro Woche
0
Erstellte Excel-Tabellen

Wo komme ich her?

Im Münchner Umland aufgewachsen hat es mich zum Studium wieder in die Stadt meiner Geburt gezogen, und über das Studium an der LMU München in ein Land fernab unseres eigenen Kulturkreises: China. Im Rückblick wirkt mein kulturwissenschaftliches Studium weit entfernt von meiner heutigen Arbeit. Aber im Kern dreht sich auch bei Unternehmen alles um Denkweisen und Kultur, und wie wir sie beeinflussen und gestalten können. Das Leben in einem fremden Kulturkreis hat mir gezeigt, wie individuell, wie menschlich und wie veränderbar unser Umfeld eigentlich ist. Sprache und Gewohnheiten zeigen Denkmuster, Denkmuster bilden Kultur. Ich kann mich anpassen, oder auch bewusst auf eine Veränderung hinwirken. Genauso prägend war mein Ausflug in die Start-Up-Szene nach dem Studium, allein schon wegen dem Kontrast zur wissenschaftlichen Welt. Bei Unternehmern geht es um große Botschaften, große Träume, wir treffen aber auch auf massive Hürden und erleben frustrierende Fehlschläge. Fasziniert hat mich dabei, dass die Theorien und Modelle des unternehmerischen Handelns immer pragmatisch bleiben und nicht dem Selbstzweck dienen. Was Potenzial hat, wird ausprobiert, und was nicht funktioniert, wird auch nicht weiterverfolgt. Dieses Gedankengut habe ich für mich übernommen – und kann es bei creaffective voll und ganz ausleben. Schon die Gründung der GmbH Anfang 2013 war angetrieben von der Idee, mit pragmatischen, sinnvollen Ansätzen die Arbeitswelt neuzudenken. Die Arbeit bei und mit Kunden, der Austausch im Team und mit anderen Experten, und natürlich gezielte Weiterbildung sorgen für Nachschub von spannenden neuen Methoden und Modellen. Diese dann herunterzubrechen, aufzubereiten, und in der Praxis anzuwenden, entspricht genau meinem Naturell – ich will einfach sehen, wie es besser gehen kann!

Was treibt mich an?

Meine persönliche Leidenschaft ist der ewige Kampf gegen ein Mindset, das sich bei uns allen immer wieder einschleicht. Es ist das Mindset von unreflektierter, zielloser Bequemlichkeit, und es zeigt sich immer dann, wenn wir Themen vorantreiben, ohne über Sinn und Zweck zu reflektieren, weil wir es immer schon so gemacht haben. Statt Innehalten und Überlegen, statt Sinnsuche und Neudenken, stehen Wiederholen und Abspulen auf der Tagesordnung. Wir schalten unser Gehirn ab und überlassen unkritisch unseren Gewohnheiten den Arbeitsalltag. Wenn mein Wirken in einem Unternehmen dazu führt, dass öfter gefragt wird, wie eine sinnvolle Lösung denn aussehen könnte, kann ich nachts zufrieden schlafen. Den Status Quo über den Haufen werfen, einfach nur, weil wir es können, ist für mich auch nur unreflektiertes Handeln. Wir machen ab heute alles anders? Finde ich gut, aber bitte mit Sinn und Verstand. Alles bleibt so, wie es jetzt ist? Auch gut, solange es uns weiterbringt. Als Co-Autor des Buches Future Fit Company konnte ich diese Sichtweise, zusammen mit meinen Erfahrungen, auch schriftlich festgehalten. Und in meinen unterschiedlichen Rollen, in denen ich für unsere Kunden aktiv bin, kann ich Impulse geben und die Unternehmen bei ihren Lernprozessen unterstützen.

Weiterführende Links und Infos zu Daniel Barth

Dokumente

Beraterprofil und CV
Key Note Portfolio

Videos und Podcast

Video “Radikale Innovation versus Tagesgeschäft”
Video “Methoden des Prototypings”

Veröffentlichungen

Buch “Future Fit Company”
Artikel “Es gibt keine unkreativen Menschen”

Kontakt

Xing
LinkedIn
E-Mail

Neugierig? Wir beraten Sie gerne!

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen: