AUSGANGSSITUATION

Ein mittelständisches Beratungsunternehmen wollte seine Kultur der Offenheit ausbauen/stärken und sich von einer traditionell geführten Organisation weiter entwickeln und mehr Elemente der Selbstorganisation und Selbstverwaltung in das Unternehmen bringen, um schneller auf sich verändernde Umstände reagieren zu können und die Gründer zu entlasten, die zu einem Entscheidungsengpass geworden waren.

SO HABEN WIR UNTERSTÜTZT

Zu Beginn der Beratungszusammenarbeit sind wir praktisch vorgegangen: Die Mitarbeiter haben mit uns als ersten Schritt Prinzipien der Selbstorganisation, der dezentralen Entscheidungsfindung und des agilen Arbeitens selbst erlebt, um ein gemeinsames Verständnis zu schaffen und abschätzen zu können, ob der Weg grundsätzlich weiter gegangen werden soll.

In einem nächsten Schritt haben wir mit dem Kunden gemeinsam eine Reihe von Experimenten definiert, die im Erfolgsfall schrittweise eine andere Art des Arbeitens etablieren sollten. Teil dieser Experimente war die Arbeit mit definierten Rollen, neuen Meetingformaten und Entscheidungsinstrumenten. Während dieser Experimente stand creaffective als Coach zur Verfügung und brachte als Berater Erfahrungen aus anderen Projekten ein. In regelmäßigen Abständen fanden Workshops mit den Beteiligten statt, um den Verlauf der Experimente zu evaluieren und nächste Schritte zu definieren.

STATUS QUO NACH DER ZUSAMMENARBEIT

Die Zusammenarbeit mit dem Kunden dauert nach einem Jahr weiter an. Obwohl die einzelnen Experimente oft nur kleine Schritte bedeuteten, hat sich die Organisation in der Zwischenzeit bereits spürbar verändert. Sie hat ihre Struktur und Entscheidungsprozesse angepasst und eine neue Art der Zusammenarbeit etabliert. Wir stehen nach wie vor als Berater, Trainer und Coach zur Verfügung, reduzieren die Intensität der Tage vor Ort nun deutlich.

Haben Sie Interesse an unseren Beratungsleistungen?

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.