Innovations workshop mit MTU

Auszeit- und Ausstiegsmodelle für das Personalmanagement

Mit der MTU führte creaffective einen zweitägigen Innovationsworkshop für eine Frage des strategischen Personalmanagements durch.

Herausforderung vor dem Innovationsworkshop

Die Suche nach High Potentials, die Bindung der Mitarbeiter an das eigene Unternehmen und die Arbeit mit einer älter werdenden Belegschaft wurden für die MTU als traditionellem, produktionsgetriebenen Unternehmen zu einer sich abzeichnenden Herausforderung. Deshalb wollte MTU zusammen mit creaffective Konzepte für belastbare Auszeit- und Ausstiegsmodelle entwickeln, die über die gesetzlichen Rahmenbedingungen hinausgehen.

Vorgehen des Innovationsworkshops

Sowohl vor dem Innovationsworkshop als auch während des zweitägigen Innovationsworkshops wurden viele Daten und Fakten gesammelt. Wichtig war das Gespräch mit tatsächlich „Betroffenen“ innerhalb von MTU und die Eingrenzung der genauen Fragestellungen bereits vor dem Workshop.
Im Innovationsworkshop wurden dann auf die Fragen „Wie können wir Auszeitmodelle gestalten?“ und „Wie können wir den Austrittszeitpunkt flexibler gestalten?“ Ideen entwickelt. Die 160 geschaffenen Ideen wurden gegliedert, bewertet und auf 21 reduziert. Vier Ideen wurden anhand weiterer Kriterien ausgewählt und mithilfe einer iterativen Methodik zu konkreten Konzepten weiterentwickelt.

Ergebnis des Innovationsworkshops

Die vier Konzepte wurden nach dem Workshop dem Vorstand übergeben, der das strategische Personalmanagement mit der Umsetzung beauftragte.

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen: info@creaffective.de

vis_referenz_mtu

„Bei der Gestaltung unseres Innovationsworkshops hat mich zu Beginn schon die professionelle Vorbereitung durch creaffective beeindruckt. Durch intensive Auftragsklärung und mit den richtigen Fragen zur richtigen Stelle konnten wir bereits vor dem 2-Tages-Workshop die Weichen zu einer erfolgreichen Bearbeitung des Themas stellen. Auch während des Workshops gelang es Florian Rustler hervorragend die Teilnehmer durch seine konsequente und spannende Moderation auf „den Weg zu bringen“. Als wir dann am Ende des Workshops die Lösungen sahen, war uns auch klar warum man am Anfang viel Zeit für die Klärung der eigentlichen Problemstellung aufwenden musste.“


Alexandra Schömmer Projektleiterin Personal, MTU AeroEngines GmbH, München