Ausbildung zum Meeting Manager

Wir lieben es, Meetings zu hassen. Jede Arbeitswoche verbringen wir sehr viel Zeit in Besprechungen und allzu oft müssen wir uns fragen: Was machen wir hier eigentlich? Was soll ich in diesem Meeting? Geht das nicht besser?

Die kurze Antwort: Ja, es geht besser. Es gibt Prinzipien, Werkzeuge und Methoden, die die gemeinsamen Treffen effizient und produktiv machen.

Rahmen

Dauer: 2,5 Tage

Termin: 12.-14.09.2018 (14.09. enden wir spätestens gegen 14:00 Uhr)

Preis: 1.350€ zzgl. MwSt., inklusive Mittagessen

Für wen ist die Ausbildung?

Zielgruppe

Dazu braucht es aber zumindest eine Person, die sich mit diesen Methoden auseinandersetzt, um sie dann in einer gesunden Meetingkultur zu verankern. Diese Person kann jeder sein, vor allem aber:

  • Teamleiter und Teamspieler, die die Meetingkultur ihrer Teams neu ausrichten wollen
  • Projektleiter, für die Besprechungen ein integraler Bestandteil der Projektplanung und -durchführung sind
  • Abteilungsleiter, die in ihrem Bereich für mehr Effizienz und Produktivität sorgen wollen
  • Facilitator und Moderatoren, die häufig für (ihre) Teams Meetings organisieren

Was bedeutet Meeting Management?

Wenige Menschen machen sich bewusst Gedanken, was sie mit einer Besprechung eigentlich genau erreichen wollen, oder wie sie ablaufen kann und sollte. Allzu oft gehen wir davon aus, dass wir uns einfach treffen und schon irgendwie zu produktiven Ergebnissen kommen. Da dieser Idealzustand aber nur selten eintritt, starten die ersten Versuche einer Strukturierung: Jemand schreibt vorher eine Agenda, ein „Talking Stick“ wird herumgereicht, jemand erfasst die Zeit. Keine schlechten Ansätze, aber wenn kein grundlegendes Verständnis für Besprechungsformate und deren Ziele da ist, greifen sie zu kurz.

Wir möchten in dieser Ausbildung einen ganzheitlichen Blick auf Meetings werfen. Was machen wir denn genau, wenn wir uns treffen? Wir koordinieren, kollaborieren, co-kreieren. Große Wörter, deren Realisierung man nicht dem Zufall überlassen kann. Aus den Bereichen Selbst-Organisation, agiler Arbeit und Innovationsmethodik kommen Werkzeuge, die das gemeinsame Arbeiten zu dem unternehmerischen Treiber machen, der es sein sollte. So schaffen Sie mehr in weniger Zeit und ohne Frustration.

Auszug aus den Inhalten

  • Wir beantworten die Frage: Warum scheitern viele Meetings?
  • Strukturen, um Transparenz zu schaffen: Item Starter
  • Bausteine von operativen und strukturverändernden Meetings
  • Das Triage-Prinzip im Einsatz: Erst verarbeiten, dann bearbeiten
  • Die Treiberformulierung als Werkzeug für mehr Klarheit: Was will ich genau erreichen?
  • Wie erarbeiten wir gemeinsam Ergebnisse? Kreativprozesse in Meetings
  • Entscheidungsfindung mit Konsent
  • Die soziale Ebene von Meetings: Der Tribe Space
  • Kommunikation und Feedback
  • Ausblick: Werkzeuge für agile Arbeits- und Organisationsstrukturen

Der Großteil der Schulung besteht aus praktischer Anwendung der Prinzipien und Werkzeugen sowie nachfolgender Reflektion und Übertrag in das eigene Arbeitsumfeld.

Anmeldung

Schicken Sie uns eine Mail an info@creaffective.de