Neues Seminar: Ideen an der kurzen Leine halten

In den letzten Monaten haben wir wieder detailliert den Markt beobachtet, um nach Bedürfnissen für neue Angebote zu suchen.
Das Ergebnis unserer Arbeit ist ein neues Training, das ich Ihnen heute vorstellen möchte.

Titel: Ideen an der kurzen Leine halten
„Think outside but pressed tightly against the box“

In diesem Training erlernen Sie, wie Sie kreativ und innovativ wirken können, ohne wirklich etwas zu verändern und so alles beim alten zu lassen.

Zielgruppe

Sie sind Entscheider und Sie nervt das ständige Gerede über Innovation und der ganze Aktionismus in Ihrem Unternehmen. Sie haben jedoch durch Ihre Jahresziele oder von Ihrem Vorgesetzten den Auftrag bekommen innovativ zu sein und neue Ideen zu entwickeln. Möglicherweise hängt ein Teil Ihres Gehalts davon ab, etwas Sichtbares zur produzieren, z.B. Erfindungsmeldungen. Gleichzeitig möchten Sie jedoch nichts verändern und alles genau so lassen, wie es ist. Vor Ihrem Team müssen Sie nun so tun, als wären Sie an neuen Ideen interessiert und als seien Sie ganz kreativ und offen.

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 10 gleichgesinnte Personen begrenzt.

Dauer

2 Tage von 9 – 18 Uhr

Der Nutzen – nie mehr blöde Ideen

Ideen an der kurzen Leine haltenNach dem Training sind Sie in der Lage mit vielen bedeutungsschweren Begriffen zu Kreativität und Innovation zu beeindrucken.
Sie erlenen und üben Methoden, um Besprechungen und „Kreativsessions“ durchzuführen, bei denen am Ende genau das herauskommt, was Sie vorher bereits festgelegt haben. Trotzdem werden die Teilnehmer den Eindruck haben, dass alle viel Zeit aufgewendet haben um zu diesem Ergebnis zu gelangen.
Sie werde es beherrschen, Mitarbeiter ständig zu neuen Ideen aufzufordern und diese dann gekonnt abzulehnen, ohne den Mitarbeiter dabei zu frustrieren.

Aus dem Inhalt

  • Innovation – viel Hype um Nichts
  • Den Anschein erwecken, offen und neugierig zu sein
  • Phrasen, um Mitarbeiter zu Ideen zu motivieren und Interesse vorzutäuschen
  • Sich selbst gekonnt in den Vordergrund zu stellen
  • Umgang mit schwierigen kreativen Mitarbeitern
  • Eine Kultur schaffen, die „wilde“ Ideen verhindert
  • Übung eines systematischen Gruppenprozesses, der Ihre gewünschten Ergebnisse produziert
    • Schritt 1: Das Problem definieren und Diskussionen dazu verhindern
    • Schritt 2: Ideen entwickeln
      Einsatz spezieller Techniken: Ideen an der kurzen Leine halten, Killerphrasen, Blöde Idee-Einwand
    • Schritt 3: Ideen auswählen und sicherstellen, dass Ihr Ergebnis heraus kommt.

      Gezielt Probleme in neuen Ideen suchen und kritisieren

      Früh, enge Kriterien einführen, die Veränderung verhindern

      Business Case Anforderungen so einführen, dass Neues keine Chance hat.
    • Schritt 3: Ideen durchdrücken und Kritiker zum schweigen bringen
    • Schritt 4: Die Arbeit auf andere Verteilen, einen Plan erstellen

Wenn wir Interesse geweckt haben, freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Newsletter

Social Media
Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder XING. Wir veröffentlichen zudem regelmäßig auf Medium.com.