Innovation der Unternehmens­führung

In der Diskussion um Innovation ist meist ein neues Angebot, ein neues Produkt oder eine Dienstleistung gemeint, welches ein Unternehmen auf den Markt bringt.
Eine weitere Ebene der Innovation sind nach innen gerichtete Neuerungen, wie veränderte Entwicklungs- oder Verwaltungsprozesse.

In den meisten Unternehmen relativ unverändert ist die Art, wie Unternehmen geführt werden. Meist handelt es sich um eine hierarchische Struktur mit hierarchisch definierten Entscheidungswegen. Ihren Ursprung hat diese Art der Unternehmensorganisation in der zweiten industriellen Revolution, deren Ergebnis oft große vertikal integrierte Unternehmen waren, die man über eine hierarchische Organisation gut führen und verwalten konnte.

Die Welt in 2015

Im Jahr 2015 liegen die Dinge etwas anders. Das Umfeld der Unternehmen erlebt tiefgreifende Veränderungen:
Zum einen gibt es den viel beschriebenen Wertewandel der Generation Y (zumindest in der westlichen Welt), die mit hierarchischer Führung und Statusdenken innerhalb der Unternehmen weniger anfangen kann, als vorherige Generationen. Der in Deutschland in manchen Branchen zunehmende Mangel an verfügbaren Arbeitskräften sorgt dafür, dass Unternehmen noch stärker als bisher auf diesen Wertewandel reagieren müssen, um Mitarbeiter zu finden und zu binden.
Zum anderen verändert die Digitalisierung und das entstehende Internet der Dinge viele Branchen tiefgreifend. Eine Konsequenz daraus ist eine immer stärker zunehmende Geschwindigkeit des Wirtschaftslebens und eine stärkere Horizontalisierung von Unternehmen und Wertschöpfungsketten, das heißt, man hat nicht mehr alle Wertschöpfungsschritte in das Unternehmen integriert.
All diese Entwicklungen passen immer weniger zu den traditionell hierarchisch organisierten Organisationen.

Auf Augenhöhe und ein wenig verrückt

Ich möchte zwei schöne Film/Video-Beispiele von Unternehmen vorstellen, die zeigen, wie es anders funktionieren kann.

Das erste Beispiel ist eine kürzliche TED-Rede von Ricardo Semler.
Der brasilianische Unternehmer hat bereits in den 1980er Jahren in seinen Unternehmen Veränderungen eingeführt, die für die meisten Firmen heute noch unvorstellbar wären: Mitarbeiter bestimmen zum Beispiel ihre Arbeitszeiten, Urlaubszeiten und Gehälter selbst.


Einige Firmen, wie Netflix oder Unternehmen von Richard Branson haben Elemente von Semler übernommen oder wie die deutsche dm Drogeriemarktkette unabhängig von ihm eingeführt, jedoch nie so radikal wie Semmler selbst. In seiner hoch spannenden und amüsanten Rede beschreibt er einige seiner verrückten Konzepte, wie TED-Organisator Chris Anderson diese beschreibt.

Das zweite Beispiel ist ein Film aus Deutschland, der kürzlich fertig gestellt wurde: Das Filmprojekt Augenhöhe porträtiert im gleichnamigen Film einige Unternehmen der „neuen Arbeitswelt“ in welchen Menschen auf Augenhöhe selbstbestimmter arbeiten und ihre Potenziale entfalten können. Der komplette Film kann für nicht-kommerzielle Zwecke kostenlos angesehen werden (siehe eingebundenes Video).

Auch wir von creaffective machen so einige anders als „traditionelle“ Unternehmen, haben es allerdings bei unserer Unternehmensgröße auch deutlich leichter als Unternehmen mit dutzenden, hunderten oder tausenden Mitarbeitern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Newsletter

Social Media
Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder XING. Wir veröffentlichen zudem regelmäßig auf Medium.com.