24 AUSZÜGE AUS DER BIBEL DES KREATIVEN DENKENS: TAG 21

Am Ende eines Workshops oder eines Trainings beim Kunden, ist unser Ziel, gemeinsam mit dem Kunden noch einen konkreten Handlungsplan zu erstellen.

Oft wird der Nutzen dieses Schritts stark unterschätzt, da viele Kunden der Meinung sind, dass dieses automatisch passieren wird, wenn die zuständigen Personen am nächsten Tag wieder an ihrem Arbeitsplatz sind.

Leider ist dies meistens nicht der Fall. Eher das Gegenteil geschieht: Teilnehmer die 2-3 Tage in einem Workshop „festsaßen“ werden von einer solchen Masse an E-Mails und Alltagsgeschäft überschüttet, dass es leicht passieren kann, dass die ganze Motivation und Überzeugung, die in einem Workshop entstanden sind, erst einmal in der Prioritätenliste nach unten rutschen.

Um dies zu vermeiden sollte in jedem Fall ein Handlungsplan erstellt werden. Eine Methode die uns dabei unterstützen kann ist das „Wie-Wie-Diagramm“. Es hilft uns dabei die nächsten Handlungsschritte so konkret wir nur möglich festzuhalten.

Wie-wie Diagramm

Kennen Sie die oben beschriebene Situation? Wie haben Sie es geschafft, die in einem Workshop oder Seminar erarbeiteten Ergebnisse weiter zu verfolgen und umzusetzen?

Weitere Tipps zu Erstellung eines Handlungsplans finden sie in unserem Buch „Denkwerkzeuge der Kreativität und Innovation“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Social Media
Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder XING. Wir veröffentlichen zudem regelmäßig auf Medium.com.