24 Auszüge aus der Bibel des kreativen Denkens: Tag 20

Vor jedem Projekt, egal ob privater oder beruflicher Natur, verspürt man als Verantwortlicher immer ein wenig Nervosität, denn es kann immer etwas schiefgehen. Egal wie gründlich man auch plant, niemand kann einen 100%ig perfekten Ablauf garantieren. Trotzdem ist die Vorbereitung und Planung eines Projekts natürlich direkt mit dem späteren Erfolg verknüpft. Eine sehr wirkungsvolle Möglichkeit der Vorbereitung ist dabei die Visualisierung all dessen, was schief gehen könnte. Diese Technik nennt man Pre-Mortem, und auch hier kann man sehr gut mit kreativen Prinzipien arbeiten.

Wie das funktioniert lesen Sie im folgenden Kapitel unseres Buches Buch „Denkwerkzeuge der Kreativität und Innovation“. Klicken Sie einfach auf das Bild um zum PDF des Kapitels zu gelangen.

Pre-Mortem

Haben Sie die Technik Pre-Mortem schon mal verwendet? Wie waren Ihre persönlichen Erfahrungen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Newsletter

Social Media
Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder XING. Wir veröffentlichen zudem regelmäßig auf Medium.com.