Eindrücke vom Automotive Talk in München

Der 12. Automotive Talk in München war die erste Veranstaltung dieser Größe mit über 120 Teilnehmern, die creaffective mit ausgerichtet hat. Bisherige Formate wie unser Innovation im Kontext waren da deutlich kleiner. Es hat viel Spaß gemacht, die Teilnehmer und auch wir konnten gute Kontakte knüpfen und gegenseitig von einander lernen.

Der Automotive Talk ist ursprünglich von Dirk Schlage konzipiert als Netzwerkveranstaltung für die Automobilindustrie. Beim diesmaligen Schwerpunkt auf Marketing und Vertrieb haben wir von creaffective methodisch durch das Rahmenprogramm geführt und mit gut der Hälfte der Teilnehmer kurze Ideenworkshops in Kleingruppen zu vier (von neun) von den Teilnehmern ausgewählten Themen gestaltet.

Wie Vertreter unser Mitausrichter von Synabs und VEACT mir nach den Workshops gestanden, haben Sie mit großem Chaos gerechnet und waren überrascht, dass es funktioniert hat, die Teilnehmer in Kleingruppen von 6 Personen aufzuteilen und inhaltlich zu arbeiten.
Sinn und Zweck der Kurzworkshops war es für uns, den Teilnehmern einen Eindruck in unsere Arbeitsweise zu geben und das Potenzial eines systematischen kreativen Prozesses aufzuzeigen. Ergebnis der Workshop waren zu jedem Thema Ideencluster zu denen die Teilnehmer Ihre Visitenkarten pinnen konnten, um weitere mit anderen ins Gespräch zu kommen. Für mich auch interessant zu sehen war es, wie sich die Industrie und das Konzept von individueller Mobilität in den kommenden Jahren nach Ansicht der Teilnehmer verändern wird.

Die Dokumentation werden wir allen Teilnehmern in den nächsten Tagen zur Verfügung stellen.

Die Teilnehmer beim Netzwerken untereinander.

Die Teilnehmer beim Netzwerken untereinander.

Isabela Plambeck von creaffective im Gespräch.

Isabela Plambeck von creaffective im Gespräch.

Daniel Barth von creaffective im Gespräch.

Daniel Barth von creaffective im Gespräch.

Die Auswahl der zu bearbeitenden Themen für die Kleingruppenworkshops.

Die Auswahl der zu bearbeitenden Themen für die Kleingruppenworkshops.

Florian Rustler bei der Moderation eines der Kleingruppenworkshops.

Florian Rustler bei der Moderation eines der Kleingruppenworkshops.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Newsletter

Social Media
Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder XING. Wir veröffentlichen zudem regelmäßig auf Medium.com.