Studenten als Marktforscher und Technologiescouts

Blogleserin Alexandra hat mich auf einen sehr interessanten Artikel hingewiesen. Das Unternehmen Ennovatis hat eine sehr clevere Lösung gefunden, über Trends, Technologien und Marktchancen auf dem Laufenden zu bleiben.

Das Problem der Unternehmen ist meist, dass nicht ausreichend zeitliche Ressourcen vorhanden sind, um in verschiedenen Ländern vor Ort Beobachtungen durchzuführen und Hinweise auf Technologien und Marktchancen zu erhalten. Man kann dies an einen externen Dienstleister vergeben, der sich professionell damit beschäftigt. Das wird manchmal sicher notwendig sein. Preisgünstig wird es dann jedoch nicht unbedingt.

Ein Problem von Studenten sind oft die fehlenden finanziellen Mittel, zum Beispiel für Weltreisen etc. Dafür hätten sie jedoch Zeit.

Ennovatis hat mit einem Diplomanten nun eine sehr pfiffige Lösung gefunden, eine Lösung für beide Probleme zu finden, zum beiderseitigen Vorteil. Der ehemalige Diplomant wollte auf Weltreise gehen, hatte aber nur begrenzte Mittel, aber Zeit. So entschloss sich das Unternehmen die Weltreise zu unterstützen, wenn dieser im Gegenzug Zeit vor Ort nutzt, um für das Unternehmen einige Beobachtungen zu machen.

Das Programm war wohl so erfolgreich, dass dies nun regelmäßig wiederholt werden soll. Vermutlich wird es dem Unternehmen auch nutzen, sich als interessanter Arbeitgeber zu positionieren.

Einen Artikel darüber gibt es bei Markt und Mittelstand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Social Media
Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder XING. Wir veröffentlichen zudem regelmäßig auf Medium.com.