Grundlagen

Home/Grundlagen
15 02, 2016

Innovatives Denken in alltäglichen Gesprächen

By |2016-02-15T17:52:10+01:0015. Februar 2016|

In unseren Trainings der systematischen Kreativität lassen wir die Teilnehmer einen kreativen Prozess erleben und einige Denkwerkzeuge oder Kreativitätstechniken, die entlang eines kreativen Prozesses verwendet werden können. Ein weiterer zentraler Bestandteil der Trainings ist die hinter den Techniken stehende Haltung und einige Grundprinzipien des kreativen Denkens allgemein. Diese können ganz unabhängig von Kreativitätstechniken und Kreativprozessen zum Einsatz kommen, in alltäglichen Situationen und Gesprächen. Unser langjähriger amerikanischer Partner New&Improved widmet diesem Thema am 25.2. ein Webinar. In diesem 90 minütigen Format erleben Sie, wie diese Grundlagen in informellen Situationen genutzt werden können. Für Interessierte geht es hier zur Anmeldung!

10 02, 2016

Industrial Espionage versus Business Intelligence, part 2 (English)

By |2019-08-02T14:20:23+02:0010. Februar 2016|

In our last article on the subject, we talked about the threat of industrial espionage in general and how important it is for companies to protect sensitive information. Based on the “Recommendation on Business Intelligence and Fighting Industrial Espionage”, a report prepared by the Security Management Research Committee of BUTE, acquisition of the information may be categorized as follows: As we can see the categorization strongly differentiates between black, gray, and white business intelligence, based on the nature of how the information is obtained. While industrial spying is illegal and unethical, business intelligence (also many times referred to as competitive intelligence, [...]

8 02, 2016

Ideen- vs. Innovations­management

By |2016-02-08T16:16:45+01:008. Februar 2016|

Es gibt inzwischen sehr viele Software-Lösungen für das Ideen- und Innovationsmanagement. Die Begriffe Ideenmanagement und Innovationsmanagement werden dabei gerne synonym verwendet. Es gibt jedoch neben Gemeinsamkeiten auch deutliche Unterschiede zwischen den Konzepten. In einem Artikel für den E-Block der Firma Edenred erkläre ich was es damit auf sich hat und was die Unterschiede in der Unternehmenspraxis konkret bedeuten. […]

27 01, 2016

Industrial Espionage versus Business Intelligence, part 1 (English)

By |2019-09-20T13:04:20+02:0027. Januar 2016|

To gain further market penetration, and to avoid market loss, companies have to nurture their competitiveness. In order to react to market changes in a timely matter, to adapt to them, or even to influence them, one has to continuously keep track of the changes in the market and business environment, and to analyze the reasons behind them. The screening, gathering, processing and analysis of resourceful, relevant data needed for making sound business decisions is the field of business intelligence. Before we jump to conclusions and envision James Bond, we have to clarify the concepts of business intelligence and industrial [...]

2 12, 2015

Wie bewertet man Lösungsansätze?

By |2015-12-02T10:30:42+01:002. Dezember 2015|

Kriterien für die Bewertung In meinem letzten Artikel mit dem Titel "Zählt wirklich jede einzelne Idee?" habe ich erklärt, warum wir in der Teamarbeit ganz bewusst nicht alle Ideen besprechen und einordnen, sondern die Gesamtanzahl der Lösungsansätze sehr schnell herunterbrechen. Die Vorgehensweise spart Zeit, ändert aber natürlich nichts an der Tatsache, dass man Ideen irgendwie bewerten und vergleichen muss. Das Ziel ist es ja, dass am Ende in der überschaubaren Anzahl von Ideen die besten enthalten sind. Daher möchte ich in diesem Artikel darauf aufbauen und ein mehrstufiges System der Bewertung vorschlagen. Bewusst den Wert suchen In vielen Unternehmen regieren bei [...]

24 10, 2015

Rückblick: Innovation in KMU

By |2015-10-24T14:40:13+02:0024. Oktober 2015|

In Zusammenarbeit mit der IHK München & Oberbayern veranstalteten wir am 19.10.15 einen dreistündigen Kurzworkshop zum Thema Systematisch zu Innovation in KMU. 12 interessierte Unternehmensvertreter aus München und Umgebung waren mit viel Engagement dabei. Wir von creaffective erleben oft, dass Innovationsmanagement häufig mit Großunternehmen assoziiert wird und viele mittelständische und besonders kleine Unternehmen glauben, dass ein systematisches Innovationsmanagement für sie überdimensioniert beziehungsweise nicht machbar ist. Gleichzeitig kommen manche kleinen auch gar nicht auf die Idee, hier bewusst und systematisch vorzugehen. In unserem Workshop haben wir uns mit den von creaffective und unserem amerikanischen Partner New&Improved entwickelten 12 strategischen Handlungsfeldern zur Schaffung [...]

9 08, 2015

Die sichtbare und unsichtbare Box

By |2015-08-09T17:00:50+02:009. August 2015|

Bei verschiedenen Gelegenheiten werden wir aufgefordert doch mal „out-of-the-box“ zu denken. Wenn diese Aufforderung nicht nur als unreflektierte Phrase gemeint ist, dann verbirgt sich dahinter die Aufforderung kreativ zu sein, über unseren mentalen Tellerrand hinaus zu schauen, Beschränkungen zur durchbrechen und anders und neu zu denken. Die meisten Menschen (mich natürlich eingeschlossen) machen sich nicht oft Gedanken, was mit dieser Box eigentlich gemeint ist, wie sie für uns aussieht und welche Größe sie hat, d.h. in welchem Umfang sie unser Denken und Handeln begrenzt. Erst einmal ist festzuhalten, dass unsere mentale Box per se nichts Negatives ist. Sie ist sogar überlebensnotwendig. [...]

15 07, 2015

Natürliche und systematische Kreativität

By |2015-07-15T10:00:43+02:0015. Juli 2015|

Der Heureka-Moment Kreative Arbeit, also das Schaffen von Neuem, gehört zu den wichtigsten Tätigkeiten des Menschen allgemein. Wir alle greifen auf einen natürlichen Kreativprozess zurück, der fest in unserer Psyche und unseren kognitiven Fähigkeiten verankert ist. Grob kann man den Prozess in zwei Abschnitte einteilen. Zuerst findet eine intensive Suche nach einer neuen Lösung für ein Problem durch bewusste Analyse statt. Nachdem die Ursache(n) des Problems betrachtet wurde prüft der kreative Geist in einem zweiten Schritt die Möglichkeiten einer Lösung. Je sauberer diese beiden Phasen getrennt werden, desto produktiver die Lösungsfindung. In vielen Fällen findet man durch die Kombination aus Analyse [...]

10 06, 2015

Ein Brainstorming richtig durchführen

By |2015-06-10T00:36:30+02:0010. Juni 2015|

Vor kurzem hatten wir mit einer Gruppe von Führungskräften eines Kunden einen mehrtägigen Innovationsworkshop in den wir auf Wunsch des Kunden auch Elemente unseres Kreativitätstrainings eingeflochten haben. Das heißt, wir haben nicht nur Kreativitätstechniken und einen systematischen Kreativprozess eingesetzt, um am konkreten Thema des Unternehmens weiter zu kommen, sondern haben die sogenannten Denkwerkzeuge auch explizit erklärt und reflektiert. Am Ende jedes Tages haben wir besprochen, was für die Teilnehmer nun individuell wichtig war am jeweiligen Tag. Am ersten Tag für mich besonders interessant war die Aussage vieler Teilnehmer, dass sie besonders mitgenommen haben, wie man ein richtiges Brainstorming macht und wie [...]

14 05, 2015

Wie sich Innovationen verbreiten

By |2015-05-14T10:00:55+02:0014. Mai 2015|

Tipping Points und kritische Masse Jeden Tag kommen neue Produkte auf den Markt. Jeden Tag liest man von neuen, spannenden Ideen, von visionären Start-ups und radikalen Veränderungen. Manche Produkte und Ideen setzen sich durch und prägen unser Alltags- und Geschäftsleben. Manche verschwinden sehr bald wieder, oder werden überhaupt nie bekannt. Wieso sind manche Neuheiten erfolgreich, während andere scheitern? In der Start-up-Szene hat man diverse Faktoren identifiziert: Eine Idee kommt manchmal zu früh, wenn die Gesellschaft noch nicht dafür bereit oder die Technologie noch nicht ausgereift ist; oder sie kommt zu spät, wenn man versucht, auf einen Trend aufzuspringen, der bereits abklingt; [...]

Mehr Artikel anzeigen