Gibt es Mitarbeiter, die in ihrem Urlaub Mittags zum Arbeitsplatz fahren, nur um dort zu essen? Ja, die gibt es und nein, ich spreche nicht von Google. Die Rede ist von der InVision AG in Düsseldorf. Drei Vollzeitköche verwöhnen ihre Kollegen dort kulinarisch so sehr, dass manche Mitarbeiter nicht davon lassen können- auch im Urlaub. Neben der wohl noch viel interessanteren Tatsache, dass sie dort auch sonst jede Menge Freiheiten bekommen und kaum mehr Hierarchien vorfinden. Doch der Reihe nach.
Es wird im Moment viel über agile, selbstgesteuerte Unternehmen gesprochen. Role Models- Unternehmen, die ihren Mitarbeitern viele Freiheiten geben und junge Talente wie ein Magnet anziehen. Doch für viele Firmen bleibt das ganze sehr abstrakt und eher theoretisch. Schnell fallen Sätze wie: „In einer anderen Branche funktioniert das vielleicht.“.

Die Stadtwerke Osnabrück haben stattdessen Nägel mit Köpfen gemacht. Anstatt weiter in der Theorie zu bleiben heißt es: „Das wollen wir selbst erleben und davon lernen.“ Gesagt getan. Wir, die creaffective GmbH und Joan Hinterhauer helfen Unternehmen genau hierbei und haben dafür am 02. Juli 2019 für die Stadtwerke Osnabrück eine Lernreise in Düsseldorf organisiert.

Unser Video zur Lernreise:

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Persönliche Einblicke bei der InVision AG:

So konnten 13 Mitarbeiter hautnah ein agiles, selbstgesteuertes Unternehmen nicht nur kennenlernen, sondern authentisch in dessen Alltag hineinschnuppern.
Die InVision AG macht genau das in Düsseldorf möglich. Im Rahmen einer Führung gibt das Unternehmen sehr persönliche Einblicke, wie ein selbstorganisiertes, agiles Unternehmen funktioniert. Wie steht es um Autonomie, Transparenz, Hierarchien, Prinzipien und Regeln? Peter Kielar, Produktmanager und langjähriger Mitarbeiter bei InVision, nahm sich fast drei Stunden Zeit um alle Bereiche vorzustellen, das Haus zu zeigen und sehr offen Rede und Antwort zu stehen. Das Softwareunternehmen mit aktuell 104 Mitarbeitern startete 1995 mit einer klassisch hierarchischen Prozessstruktur. 2010 kommt es zum radikalen Umschwenken des Unternehmens- Jahr für Jahr werden Prozesse abgebaut und agile Prinzipien eingeführt. Sie sind mit der Methode Scrum und anderen Ansätzen an ihre Grenzen gestoßen und immer noch in einem Findungsprozess – mit ihrem intern von allen Mitarbeitern erarbeiteten Playbook bzw. Framework im Tagesgeschäft aber höchst effektiv und effizient. Mitarbeiter bekommen dabei maximal viel Autonomie.

Die Reise geht weiter- Impulse von Gebhard Borck:

Die Mitarbeiter der Stadtwerke Osnabrück hatten im Anschluss zudem noch die Gelegenheit, Einblicke in weitere Transformationsprozesse hin zu mehr Agilität und Eigenverantwortung von anderen Unternehmen zu erhalten. Gebhard Borck, Autor und Impulsgeber kennt nach zwei Jahrzehnten der Begleitung von Transformationsprozessen die Fallstricke der „alten Wirtschaft“ und begleitet Unternehmen hin zu einer sinnvollen Ökonomie.

Bei unserer Lernreise gab es viele „Aha-Momente“ für die Mitarbeiter. Ein praktisches Erleben geht eben deutlich über theoretische Einblicke hinaus. So konnten sie am Folgetag mit einem internen Workshop alle Eindrücke noch einmal Revue passieren lassen und Werkzeuge für mehr Agilität im eigenen Kontext kennenlernen und erarbeiten.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben.[:]