DIVERGENT

Jugaad – Frugale Innovation

Im Rahmen meines Aufenthalts in Bangalore bekam ich die Gelegenheit etwas über die indische Innovationslandschaft zu berichten. Auf der Suche nach einem passenden Thema stieß ich sehr bald auf den Begriff “Jugaad“. Was in meinen Ohren zunächst wie eine weitere

Büros und Kreativität

Eines der wichtigen Themen in vielen unserer Trainings ist das konkrete Arbeitsumfeld und dessen Einfluss auf Kreativität. Über die letzten Jahre haben mehr und mehr Unternehmen realisiert, dass Bürogestaltung mehr als nur ein Kostenfaktor ist, und dass es nicht nur

Markteintritt deutscher Technologie-Unternehmen in Singapur

Während meiner letzten Singapur-Aufenthalte hatte ich einige Gespräche mit dem Intellectual Property Intermediary (IPI) Singapore. Das IPI unterstützt technisch orientierte Unternehmen dabei in Singapur Partner zu finden. Der Direktor des IPI Dr Tiam-Lin SZE wird im November mehrere Städte in

112 – Wenn eine Innovation selbstverständlich wird

Im zweiten Jahr in Folge hatte ich die Gelegenheit für creaffective nach Indien zu reisen. Dort habe ich wieder einige Vorträge zum Thema Innovation, sowie drei Kreativitätstrainings abhalten dürfen. Auch dieses Mal wurde ich wieder von einer lokalen Person begleitet,

Nikola Tesla, der Zauberer der Elektrizität

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Nikola_Tesla Unter den bekannten Wissenschaftlern, Erfindern und Unternehmen sind Exzentriker nicht gerade selten. Aber selbst unter den schrägen Gestalten ragt eine Person deutlich hervor: Nikola Tesla. Um den kroatischen Erfinder ranken sich Legenden, die auch in der Populärkultur wieder

Vor- und Nachteile von Software für das Business Model Canvas

Den meisten Menschen, die Geschäftsmodellen beschreiben, diskutieren oder entwickeln möchten, dürften inzwischen mit dem Business Model Canvas (BMC) vertraut sein. Eine wichtige Grundlage für den großen Erfolg des BMC ist sicherlich dessen Einfachheit. Alexander Osterwalder hat in seiner Doktorarbeit verschiedene

Business Knigge China

Neben Deutschland ist China für creaffective ein wichtiger Markt. Wir sind zwar nur acht Mitarbeiter, davon sprechen jedoch vier fließend Mandarin Chinesisch. Deshalb sind wir bei Innovationsthemen von westlichen Unternehmen in China ein interessanter Partner, da wir aus dem europäischen

Die Post-it plus App vereint Papier und Smartphone

Wir von creaffective sind Großverbraucher der 3M Post-its. Im Schnitt benötigen wir für unsere Innovationsworkshops, Innovationstrainings und Innovationsprojekte 40.000 – 50.000 Post-it-Zettel pro Jahr. Das unten stehendende Bild vermittelt einen Eindruck aus einem unserer Innovation Camps mit der ProSiebenSat.1 Media

10 Exemplare unseres neuen Buches zu vergeben

Seit 10 Tagen ist unser neues Buch „Denkwerkzeuge der Kreativität und Innovation“ auf dem Markt und die ersten Bestellungen laufen ein. Wir freuen uns, dass nach kurzer Zeit bereits die erste Rezension auf amazon verfügbar ist. Zum Start unseres Buchverkaufs

Innovationsworkshop auf reisen

In den letzten 3 Wochen habe ich mich ein bisschen wie ein Innovations-Coach auf der Walz gefühlt. Das liegt daran, dass ich für einen Kunden zuerst einen dreitägigen Workshop in Luxemburg hatte und dann noch einen, eine Woche später in

Autoren
Florian Rustler Florian Rustler
Gründer und Geschäftsführer von creaffective. Hat Politikwissenschaften, Sinologie und Psychologie in München und Taipeh studiert und einen Master in Creativity Studies in Buffalo, USA gemacht. Er ist Spezialist für systematische Kreativität und Innovation, Autor und Kolumnist und arbeitet als Trainer, Facilitator, Berater und Innovation-Coach mit creaffective Kunden weltweit.
Daniel Barth Daniel Barth
hat Sinologie und Japanologie an der LMU München und der Capital Normal University in Beijing studiert. Er hat nach dem Studium im Start-Up-Bereich gearbeitet und forscht derzeit an seiner Dissertation über Innovationskultur in China. Im einjährigen APE-Programm der Hochschule München hat er sich in unternehmerischem Denken und der Methode des Design Thinking geschult. Er ist Gesellschafter von creaffective und unterstützt uns als Trainer, Facilitator und Berater.
Isabela Plambeck Isabela Plambeck
hat Technisches Engineering in Industrie Design an der Polytechnischen Universität in Valencia (Spanien) studiert. Zwischen 2011 und 2013 hat sie als Konzept Designerin in einem internationalen Unternehmen interaktive, digitale Medien Installationen in enger Zusammenarbeit mit den Kunden und Auftraggebern entwickelt. Mit ihrem Verständnis für Designmethodik, Moderation und gestalterische Aspekte unterstützt sie creaffective als Trainerin, Moderatorin für Innovationsworkshops und Innovation Coach für Innovationsprojekte.
Marin Zec Marin Zec
ist derzeit Doktorand an der TU München. Er hat Informatik, Wirtschaftswissenschaften und Philosophie in München, Augsburg und Boston studiert. In seiner Forschung untersucht und entwickelt er Kollaborationssoftware für komplexe Problemlösung. Schwerpunkte bilden die Anwendungsfälle Ideation, Szenarioentwicklung und Geschäftsmodellentwicklung. Als freiberuflicher Berater wendet er sein Wissen auch regelmäßig in der Praxis an.
Andreas Mose Andreas Mose
hat mit der Android App "Tasker" seinen Handywecker so automatisiert, dass er nur noch dann klingelt, wenn er in seiner Wohnung schläft, es kein Wochenende ist, er keinen Urlaub hat und es außerdem auch kein Feiertag ist. Er verbrachte mehrere Tage mit der Suche nach der idealen GTD-Anwendung, um seine ganzen Aufgaben und Vorhaben über die verschiedensten Endgeräte zu erfassen und auf einfache Weise zu überblicken. In seinem digitalen Archiv befinden sich über 350 Bookmarks zu den verschiedensten Onlinediensten, die er in seiner eigenen nebenberuflichen eCommerce-Gründung bereits teilweise genutzt hat. Oder in einem Satz: Andreas Mose ist Startup-Enthusiast und Outsourcing-Experte, fasziniert von den praktischen digitalen Innovationen, die das Leben erleichtern und verschönern. Hauptberuflich ist er eCommerce Berater. Im Nebenberuf unterstützt er als Startup Consultant andere Angestellte dabei, ihre eigene nebenberufliche Gründung zu stemmen.
Denkwerkzeuge der Kreativität und Innovation