Adventskalender der Denkwerkzeuge 6: TO-LO-PO-SO-GO

Regelmäßige Leser dieses Blogs haben diesen schönen kryptischen Namen schon einmal gehört. TO-LO-PO-SO-GO ist der Name eines Frameworks (eines Vorgehens, um einen Problemlöseprozess zu strukturieren) von Edward de Bono.

Die Abkürzungen TO, LO, PO, SO, GO stehen für die einzelnen Stufen des Vorgehens, die sich im Großen und Ganzen an den Phasen (siehe Tag 4 dieses Adventskalenders) der kreativen Problemlösung orientieren.

Die Stufen im Detail
Jede der Phasen steht für eine bestimmte Richtung des Denkens und lässt sich in der Anwendung mit verschiedenen, für den Zweck des Denkens passenden, Denkwerkzeugen kombinieren, um so schneller ans Ziel zu kommen.

Die Bedeutung der Phasen:

  • TO: Finden des Ziels.
    Was ist das Ziel des Denkens, was soll am Ende herauskommen

  • LO: Finden der Fakten (LO steht für look out)
  • PO: Finden von Ideen zur Lösung (PO steht für de Bonos Techniken der Provokation)
  • SO: Finden von Lösungen (SO für so what?)
    Die gefundenen Ideen müssen nun bewertet und verbessert werden

  • GO: Handlungsplanung

Ich habe diesem Framework zu Anfang des Jahres bereits eine sehr ausführliche Artikelserie mit Anwendungsbeispiel und Visualisierung mit MindManager gewidmet. Für alle Interessierten geht es hier zum Anwendungsbeispiel, von dem aus alle Teile der Artikelserie erreichbar sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Newsletter

Schreiben Sie uns
Wenn Sie mehr über unsere Leistungen erfahren wollen, kontaktieren Sie uns per Mail an info@creaffective.de.